Startseite  ·   Trainingsbuch  ·   Termine  ·   Satower Radfahrer  ·   Rolf's Radsportseite  ·   Kontakt  ·   Impressum
   
       
  Meine Fahrräder Des Radfahrens Sinn  
     
 









 

Der wachsende deutsche Jedermann-Sport muss die richtige Balance finden. Zwischen Spaß und Leistungsdenken, zwischen Erlebnis und Vermarktung. Denn nicht Jedermann ist gleich. Motivation und Ziele der Jedermänner sind extrem unterschiedlich. Die meisten fahren nach der Arbeit und an Wochenenden Rad, zur Entspannung, als Ausgleich, um mit Freunden zu quatschen, wegen des Biers danach. Bei den Jedermann-Rennen suchen sie das Erlebnis, den Vergleich, die Aufregung davor, das Bier danach.

Bei den Events muss weiterhin jeder auf seine Kosten kommen, egal ob er 2000 oder 20.000 Kilometer im Jahr trainiert. Bei Jedermann-Rennen und Radmarathons kauft man sich weniger einen Startplatz. Man kauft sich ein Erlebnis. Ein Radrennen zu fahren ist sich selbst Gutes tun. Erleben. Sich messen. Sich helfen. Sich schinden. Schwitzen, Frieren, Leiden, Fluchen, Lachen. Alles, was den Radsport ausmacht – und das Leben.

 
   

Zitat aus: RennRad 1/2 Artikel: Jedermanns Wandlung Seite 16 Text: David Binning